Station 8: Übersicht Stationenpfad / Weinbau

Übersicht Stationenpfad / Weinbau

Weinanbau in Heutensbach

 

Bis 1916 stand hier in unmittelbarer Nähe die Heutensbacher Kelter. In Blickrichtung hinab nach Heutensbach befanden sich früher die Weinberge der örtlichen Bauern. Der Flurname „Kelterweinberge“ ist heute aus den Flurkarten verschwunden.

Viele Jahrhunderte lang wurde in Heutensbach Weinbau betrieben, wenn auch in sehr geringem Umfang. Bereits im Lehenslagerbuch des Stifts Backnang wurden im Jahr 1498 Weinberge in Heutensbach aufgeführt. Allerdings war der Weinbau hier nie von besonderem Erfolg gekrönt. Zum einen waren die Erträge eher überschaubar. Sie dürften den Heutensbachern aber gereicht haben, den eigenen Bedarf an Wein zu decken. Zum anderen ließ die Qualität offenbar auch zu wünschen übrig. 1871 schrieb nämlich das Backnanger Oberamt über den Heutensbacher Wein: „Das Erzeugnis gehört zu den Minderen. Die besten Lagen sind Kelterweinberge und Sommerig.“

Im Laufe der Jahre konnten sich die örtlichen Bauern der Widrigkeiten durch Mehltau, Nachtfrost und Reblaus nicht mehr erwehren. 1888 war die Reblaus-Plage so dramatisch, dass eine örtliche Reblauskommission gegründet wurde. Irgendwann lohnte sich der Betrieb der Kelter nicht mehr und sie wurde samt Zubehör versteigert. Nach dem Abbruch wurden die verbliebenen Mauersteine zur Befestigung der Feldwege verwendet.

 

Hallo liebe Kinder!

Woher kommt die Reblaus?
Im Rems-Murr-Kreis gibt es viele bekannte Weinanbaugebiete. Die Reben wollen gehegt und gepflegt sein, damit die Bauern gute Trauben ernten können. Dabei müssen sie auch besonders aufpassen, dass keine Rebläuse den Pflanzen Schaden zufügen.
Rebläuse sind Insekten, die meist nicht einmal einen Millimeter groß sind. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kamen sie als blinde Passagiere bei der Einfuhr von Weinreben nach Europa. Sie breiteten sich rasant in den Weinbergen aus und vernichteten die Ernte.


Die Reblaus ist also ein Einwanderer. Aber woher ist sie gekommen?

  • aus Südamerika
  • aus Australien
  • aus Nordamerika

Bild: (Reblaus – kostenloses Bild z.B.
https://stock.adobe.com/de/search?k=reblaus)

https://stock.adobe.com/de/search?k=reblaus&asset_id=63179936 oder
https://stock.adobe.com/de/search?k=reblaus&asset_id=368108766

Lösung: Stele Weinbau

Die Reblaus, die vor allem das Wurzelwerk der Weinreben befällt und so für das Absterben der Weinstöcke sorgt, wurde mit dem Import von Weinreben aus Nordamerika nach Europa eingeschleppt. Heute ist der Schädling weltweit verbreitet.

Dorfgemeinschaft heutensbach

Veranstaltungen

Laden...